Eine Branche im Wandel – Schlüsseldienste gestern und heute

Einst waren Schlüsseldienste nur für zwei Tätigkeitsfelder zuständig. Sie bieten einerseits einen Service für das möglichst schonende Öffnen ungewollt verschlossener Türen oder sonstiger Zugänge zu Gebäuden oder Autos, für die der rechtmäßige Eigner zurzeit keinen Schlüssel zur Hand hat.

Ihre zweite Kernaufgabe bestand im Anfertigen von Nachschlüsseln. Diese beiden Kompetenzen gehören natürlich auch heute noch zum Standard-Portfolio eines jeden Schlüsseldienstes. Heute können Schlüsseldienste jedoch wesentlich mehr und sind Dienstleister, die eine ganze Palette an Services anbieten.

Das Spektrum reicht vom reinen klassischen Öffnungsdienst bis hin zu Installation oder Umbau von hoch moderner Technologie. Dazu gehören u. a. Komplettanlagen oder Einzelkomponenten der Schließanlagentechnik, sicherheitsrelevante Systeme zur Einbruchsprävention oder Personenzugangs-Kontrollsysteme.

 

Öffnungsdienst – die eine klassische Kernkompetenz eines Schlüsseldienstes

Zum klassischen und jedermann bekannten Aufgabengebiet der Schlüsseldienste gehören Öffnungsdienst und das Anfertigen von Nachschlüsseln.

Zum Öffnen bei ungewollt verschlossenen Zugängen zu Häusern, Wohnungen oder Garagen stehen Schlüsseldienste in der Regel rund um die Uhr zu telefonisch sofort abrufbaren Notfalleinsätzen bereit. Sie öffnen auch Fenster, Kraftfahrzeuge, Briefkästen oder Tresore.

Das Öffnen erfolgt meistens beschädigungsfrei wenn die Tür nur versehentlich zugezogen oder -gefallen ist. Steckt der Schlüssel von innen oder ist abgebrochen oder dreht sich leer, können allerdings Probleme auftreten. Jedoch halten sich Beschädigungen auch in solchen Fällen bei fachgerechtem Öffnen durch einen kompetenten Schlüsseldienst in Grenzen.

 

Anfertigen von Nachschlüsseln – die zweite traditionelle Kernaufgabe eines Schlüsseldienstes

Als Ersatz für verlorene oder gestohlene Schlüssel oder als zusätzliche Exemplare, wenn der Kreis der Personen mit Zugangsberechtigung sich vergrößert hat, werden Nachschlüssel benötigt. Das Anfertigen solch zusätzlicher Schlüssel gehört zum Standard-Service eines jeden Schlüsseldienstes.

Das Anfertigen von Nachschlüsseln erfordert bei normalen nicht registrierten Schlüsseln wenig Aufwand. Schlüssel für Sicherheitsschließanlagen sind allerdings registriert und können nicht einfach nachgefertigt werden, sondern hierbei müssen die Mitarbeiter des Schlüsseldienstes erst mit dem Betreiber der Anlage Kontakt aufnehmen und verhandeln.

 

Die neuen Kompetenzfelder der Schlüsseldienste

Da das Thema Einbruchsprävention immer relevanter wird, bieten Schlüsseldienste die Installation von entsprechenden Anlagen sowohl in klassischer als auch in neuester Technologie an. Dazu zählen u. a. altbewährte Alarmanlagen und Bewegungsmelder, aber auch hoch moderne Video-Überwachungssysteme. Zutrittskontrollsysteme mit Zutrittsfreigabe auf Basis unterschiedlicher Kriterien bieten einen sehr hohen zusätzlichen Schutz.

Weitere flankierende Maßnahmen sind Einsatz von Sicherheitsschlössern und -fenstern, Einbau spezieller Türverriegelungen oder elektrischer Schließzylinder, bei denen eine PIN-Eingabe erfolgt. Darüber hinaus ist auch der Einbau von Schließanlagen in unterschiedlicher Größe, Komplexität und Topologie heute eine der Kompetenzen der Schlüsseldienste. Alle diese Technologien werden in der Regel individuell konfiguriert, verbunden mit vorheriger Beratung.

Du magst vielleicht auch